Bau-Info-GmbH
Publikation  Schulung & Beratung  Kontakt  Bau-Info-GmbH 
 


Publikation

Die Bau-Info-GmbH beschäftigt sich mit Ausarbeitungen komplexer Themenbereiche im Bauwesen. Mit diesen Ausarbeitungen werden Standards formuliert, die das maßgebende Anforderungsniveau darstellen. Der Anwender, der oft nur gelegentlich mit diesem Thema konfrontiert ist, kann sich so schnell und aktuell informieren.

 

HINWEIS: StVO- Neufassung April 2013!!!

Die StVO und die VwV-StVO werden in gewissen Zeitab-ständen fotgeführt; die letzte Fassung hat das Datum 01.09.2009. Wegen Widersprüchen im Einführungserlass zur Novellierung der StVO hinsichtlich der Verwendung von alten Verkehrszeichen hat das zuständige Bundes-ministerium die StVO-Novellierung am 13.03.2010 wieder außer Kraft gesetzt. Die Novellierung der VwV-StVO blieb dagegen gültig. Die endgültige Neufassung der StVO wurde im September 2012 vom Bundesrat verabschiedet.

Zum 1. April 2013 ist diese jetzt in Kraft treten. Diese Neufassung der StVO wie auch die Novellierung der VwV-StVO sind die Grundlage für die entsprechenden verkehr-srechtlichen Ausführungen in unseren Publika-tionen (Handbuch, Leitfäden).

Bedeutung der Neufassung der StVO bzw. VwV-StVO-Novel-lierung:

Die geänderte VwV-StVO enthält mehrere Festlegungen, die auch die Verkehrssicherung bei Arbeitsstellen betrifft. Das sind u.a.:

- Regelungen zu Gefahrzeichen, generell ,

- Festlegungen zu Z 274, Wegfall des "Geschwindigkeits- trichters" bei Landstraßen,

- Vereinfachungen bei den Zeichen Z 208 und Z 308 (Engstel-len) und Z 231 (Lichtzeichenanlage),

-u.a.

Diese Regelungen sind bei in den Verkehrszeichenplänen zu beachten, z.T. müssen auch die Regelpäne der RSA 95 geändert werden. Durch diese Änderungen ergeben sich auch Erleichte-rungen für die Praxis, da der Beschilderungsaufwand z.T. et-was verringert werden kann.

Hinweis: Herr PHK Joachim Zwirner,Co-Referent in unseren Se-minaren, unterhält eine Homepage mit Informationen über den aktuellen Stand der StVO-Neufassung und anderen Fragen des Verkehrsrechts, vgl. dort unter www.joachimzwirner.de .

HINWEIS: In unseren überarbeiteten Unterlagen zeigen wir auch auf, wie die Regelpläne der RSA z.T. vereinfacht werden können.



Arbeitsstellensicherung an Straßen
Handbuch für die Praxis , Loseblattsammlung



Die ersten Ausarbeitungen wurden verfasst für das Gebiet

"Arbeitsstellensicherung an Straßen".


Straßenbaustellen weisen eine besonders hohe Unfallhäufigkeit auf. Um dieser besonderen Gefahr für Kraftfahrer wie auch für die im Baustellenbereich tätigen Arbeitskräfte zu begegnen, hat man mit den überarbeiteten RSA 95 und den ZTV-SA 97 ein neues Regelwerk geschaffen. Diese Richtlinien zeichnen sich durch ein hohes Anforderungsniveau aus; sie sind verbindlich eingeführt.

Mit dem MVAS 99 (Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen) wurden die Anforderungen an eine entsprechende Qualifikation der auf diesem Sicherungsgebiet Tätigen konkretisiert.

Ziel dieses neuen Regelwerkes ist es:

· klare Verantwortung zu definieren (AN / AG),
· eindeutige Planungsgrundlagen zu schaffen,
· exakte Ausführungsbestimmungen für die Arbeit festzulegen.

Zahlreiche Seminare, durchgeführt in der Straßenbauverwaltung des Landes Baden-Württemberg wie auch an der Verwaltungsakademie Karlsruhe, haben gezeigt, dass es nicht gelingt, den gesamten komplexen Stoff, der mit der Arbeitsstellensicherung verbunden ist, in 1 bis 2-tägigen Seminaren (dem MVAS 99 entsprechend) zu vermitteln.

So entstand zunächst die Idee zu dem "Handbuch für die Praxis"; diese Loseblattsammlung wird jährlich fortgeführt und soll dem Seminarteilnehmer bei seiner Arbeit im Büro und auf der Baustelle durch den "Dschungel" der Vorschriften und Richtlinien leiten. Die wesentlichen Regelungen aus den verschiedenen Vorschriften werden komprimiert und in verständlicher Form zusammengefasst. Dieses Handbuch wendet sich an den Sachbearbeiter bzw. Fachingenieur bei

· Auftraggebern (Bauverwaltungen oder deren Ing. Büros),
· Verkehrsbehörden,
· Auftragnehmern,
· Straßenunterhaltungsdienst (Bauhöfe, Straßenmeistereien).

Neu : Wir haben das Handbuch fortgeführt, Stand 06/2013.

Gegenstand der Fortführung:

Die Neufassung der StVO zum April 2013 sowie die Novellierung der VwV-StVO StVO zum 01.09.2009 und weitere inhaltliche Verbesserungen.

Das überarbeitete Handbuch kostet: 90,- Euro,

die Kosten für die Fortführung richtet sich nach dem Stand Ihres Handbuches, ca. 18,- Euro.

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte per e-mail; unsere Adresse, vgl. "Kontakt"



Leitfaden
für die Arbeit vor Ort


Der "Leitfaden für die Arbeit vor Ort" ist aus dem genannten Handbuch in stark gekürzter Form entwickelt worden. Er wendet sich vor allem an die Kolonnenführer im Betriebsdienst, an die Bauaufseher der Auftraggeber, an die Poliere der Auftragnehmer usw.

Aus der Erfahrung mit den zahlreichen Seminaren, vor allem Inhouse-Seminaren, wurden Leitfäden für die verschieden Zielgruppen entwickelt; das sind:

- Straßenunterhaltungsdienst (Betriebsdienst)

- Versorgungsträger (Stadtwerke,Telekom.-Unternehmen, usw.)

- Straßenbaufirmen

- Gartenbaubetriebe, Gartenbauämter

- Forstbetriebe, Fortsverwaltungen

- Bauüberwachung, Verkehrsbehörden

- Vermessungsdienste

- Unternehmen der Pannen- und Unfallhilfe

- Verkehrsbetriebe

Mit den speziellen Leitfäden soll in den Seminaren eine möglichst große Nähe zur Praxis erreicht werden; weiterhin soll der Leitfaden für die praktische Arbeit der Teilnehmer eine Hilfe sein, ein Nachschlagewerk.

Auf Wunsch werden entsprechende Ausarbeitungen auch für andere Arbeitsbereiche erstellt.

Neu : Wir haben alle Leitfäden fortgeführt, Stand 04/2013.

Preise auf Anfrage

 

K'he, Januar 2016

Ulrich Brandtstädter